Angebote in Corona-Zeiten

Kirchliche Angebote in Corona-Zeiten

Als Schutzmaßnahme müssen alle Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen bis zum 20.04.2020 leider abgesagt werden. Alle Versammlungen sind zu vermeiden, darum können wir uns zurzeit auch nicht in der Kirche versammeln.

Trotzdem sollen Sie gut begleitet sein! Die Kirchengemeinden bieten dafür an:

Unsere Kirchen in Birk und Seidwitz und auch die St. Jakobus-Kapelle in Seybothenreuth sind immer von 8.00 bis 18.00 Uhr für Andacht und stilles Gebet geöffnet und laden alle herzlich ein, mit allen Anliegen dorthin zu kommen und bei Gott Kraft und Hilfe zu schöpfen. 

Bitte achten Sie auf Sicherheitsabstand.

 

Unsere Glocken rufen uns auch zuhause dazu, z.B. am Morgen, zum Zwölfuhr-Läuten oder am Abend zuhause ein Gebet zu sprechen. Es ist eine gute Tradition und ein schönes Zeichen der Verbundenheit, wenn wir z.B. zum Abendläuten - voneinander getrennt und doch gemeinsam - ein Vaterunser sprechen.

 

An den Sonntagen wird unser Posaunenchor, ggf. auch einzelne – nach einem kurzen Anläuten der jeweiligen Kirche  – einige Choräle als Gruß an Sie zu Hause spielen. Auch wenn wir nicht zusammenkommen können, beten und singen Sie gerne mit!

Zu den geplanten Sonntags-Gottesdiensten (siehe "Veranstaltungen") erhalten Sie auf unserer Homepage die Lesungstexte sowie Gedanken und Gebete zum Mitbeten als Sonntagsgruß. Link: /Veranstaltungen Gemeinsam Beten ohne Zusammen zu kommen - geht das? Natürlich.

 

In unseren Kirchen liegen Gebete auch zum Mitnehmen aus, es wird jeweils einen Sonntagsgruß (/veranstaltungen) geben, und in Birk können an der Gebetskerze auch Fürbittlichter für eigene und fremde Anliegen angezündet werden.

 

Die besondere Gestaltung in der Karwoche wird in diesem Jahr sein:

  • Zum Palmsonntag (5.04.2020) werden in den Kirchen Palmbuschen zum Mitnehmen ausliegen, und die Osterbrunnen künden vom kommenden Leben.

 

  • Am Karfreitag (10.04.2020) besteht in Birk, Seidwitz und Seybothenreuth ganztägig die Gelegenheit zur stillen Anbetung und Gedenken am Kreuz.

 

  • Für den Ostersonntag werden Osterkerzen zum Mitnehmen ausliegen. Wenn wir dann am 12.04.2020 die Auferstehung feiern, in den Kirchen die Osterkerze entzünden und unsere Glocken das Osterfest einläuten, können Sie sie zuhause diese als Lichter der Hoffnung entzünden, das das Licht sich ausbreitet.

 

  • Auch den Emmausgang am Ostermontag (13.04.2020) können wir nicht miteinander machen, aber an den bekannten Stationen werden die Impulse stehen.

 

Für Fragen und Begleitung stehen Pfarrer Öffner (im Pfarramt unter 09209 1210) und Vikarin Kühn bereit. So wissen wir uns in dieser schweren Situation verbunden in Christus, unserem Herrn. Bleiben Sie behütet!